NAUMBURG. Hocherfreut zeigten sich die Mitglieder der CDU-Fraktion bei ihrer Haushaltsberatung über den von Bürgermeister Stefan Hable eingebrachten Haushalt 2018. "Erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit wird Naumburg demnach im kommenden Jahr ohne neue Schulden auskommen und sogar einen überschaubaren Überschuss in Höhe von geplanten 38.000 Euro erwirtschaften - dies ist einer wichtiger Schritt hin zu der von uns seit langem angestrebten finanziellen Gesundung Naumburgs", freut sich CDU-Fraktionsvorsitzender Martin Roth. Die CDU-Fraktion votierte daher einstimmig dafür, den Haushalt in der vorliegenden Fassung zu verabschieden.

Darüber hinaus begrüßten die Christdemokraten die Schwerpunktsetzung bei den anstehenden Investitionen, die vor allem auf eine Sanierung der kommunalen Straßen, eine gute Ausstattung der Kindertagesstätten und den für den ländlichen Raum so wichtigen Breitbandausbau abzielen.

Auch wenn aufgrund der Altschulden die Finanzsituation der Stadt weiterhin angespannt bleibe, sei die kontinuierliche Entwicklung der letzten Jahre unter Bürgermeister Hable mit jährlich besseren Haushaltszahlen sehr zu begrüßen, waren sich CDU-Fraktionsmitglieder einig. Auch die weiteren Planungen bis zum Jahr 2021 mit weiter steigenden Überschüssen sei gerade im Hinblick auf die jüngere Generation sehr zu begrüßen. Abhängig sei Naumburg dabei jedoch von einer weiterhin guten Konjunktur und eigenen Sparanstrengungen. Nur dann könne die positive Entwicklung auch in den kommenden Jahren eine Fortsetzung erfahren.

Besonders zu begrüßen sei im Zusammenhang mit dem angestrebten Schuldenabbau die durch die schwarz-grüne Landesregierung angekündigte Hessenkasse. "Gerade für eine Stadt wie Naumburg mit sehr hohen Kassenkrediten ist dieses Programm ein echter Segen", so Fraktionsvorsitzender Martin Roth, der mit Bürgermeister Stefan Hable darin übereinstimmte, dass Naumburg von dem Angebot des Landes, einen großen Teil der städtischen Kassenkredite zu übernehmen und sich im Gegenzug zu weiteren Sparanstrengungen zu bekennen, unbedingt Gebrauch machen sollte. "Dies wird kein einfacher Weg, da wir weiterhin, alle Haushaltsstellen genau nach weiteren Einsparpotentialen überprüfen müssen, aber für die langfristigen Gestaltungsmöglichkeiten ist ein dauerhafter Schuldenabbau unumgänglich", so Martin Roth abschließend.


Der Haushalt 2018 der Stadt Naumburg soll in der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 14.12.17 verabschiedet werden.

« CDU Naumburg wählte neuen Vorstand und unterstützt Alexander Lorch bei seiner Landtagskandidatur „Unter diesen Voraussetzungen machen Windkraftanlagen im Alten Wald keinen Sinn mehr“ »