NAUMBURG. Zum dritten Mal in Folge unterstützen die Christdemokraten Stefan Hable bei seiner Kandidatur für den Chefposten im Naumburger Rathaus. In geheimer Wahl erhielt der 51-jährige Amtsinhaber alle Stimmen seiner Parteifreunde bei der Mitgliederversammlung im Hotel Weinrich. CDU-Stadtverbandsvorsitzender Martin Roth hatte zuvor den Mitgliedern die erneute Nominierung Hables vorgeschlagen: „Mit Stefan Hable hatten wir bereits in den Jahren 2007 und 2013 einen Kandidaten, der durch seinen beruflichen und privaten Werdegang sowie seine Ideen für die Zukunft Naumburgs klare Mehrheiten in der Bevölkerung auf sich vereinen konnte. Ich bin mir sicher, dass dies auch in diesem Jahr gelingen kann, zumal unter seiner Führung endlich die lang erhoffte Wende hin zu einer soliden Finanzpolitik im Sinne unserer Stadt und ihrer Menschen erreicht werden konnte“, so Roth. „Besonders hoch sei Stefan Hable anzurechnen, dass es ihm gelungen ist, auch unter schwierigen Rahmenbedingungen bei allen wichtigen Entscheidungen möglichst viele Entscheidungsträger mit einzubinden und somit ein vertrauensvolles Klima zwischen Verwaltung, Kommunalpolitik und den Bürgern in Naumburg zu gewährleisten“, so Martin Roth.

Stefan Hable selber erläuterte in der Versammlung, dass er seit Verkündung seiner Bereitschaft erneut zu kandidieren, eine Reihe positiver Rückmeldungen aus der Bürgerschaft erhalten habe und sich im Falle seiner Wiederwahl insbesondere den Themenfeldern Kinderbetreuung, Digitalisierung und Breitbandausbau sowie der Entwicklung der Innerortslagen in allen fünf Stadtteilen widmen wolle. „Gerade in diesen Bereichen stehen auch weiterhin große Herausforderungen vor uns, die ich gerne im Sinne der Zukunftsfähigkeit Naumburgs gemeinsam mit allen engagierten Mitbürgern auch in den kommenden Jahren angehen möchte“, so Hable. Einig zeigten sich die Versammlungsteilnehmer darin, dass Stefan Hable es verdient habe, seine Arbeit für Naumburg fortzusetzen und man dafür werben wolle, dass er am Wahltag einen klaren Auftrag durch die Wählerinnen und Wähler erhalten solle. Um eine möglichst hohe Wahlbeteiligung zu erreichen, hatte die Stadtverordnetenversammlung auf Antrag der CDU-Fraktion den Termin der Bürgermeisterwahl daher mit dem der Europawahl auf den 26. Mai 2019 festgelegt.

Bildunterschrift: Freuten sich gemeinsam über das einstimmige Votum der CDU-Mitgliederversammlung: Stadtverordnetenvorsteherin Julia Hensel, Bürgermeister Stefan Hable und CDU-Stadtverbandsvorsitzender Martin Roth. (Fotograf: Wolfgang Sprenger)

« CDU nominiert Bürgermeisterkandidat